Klaus Noculak

Vita

1937 in Recklinghausen/Westf. geboren
1957-60 Studium Werkkunstschule Dortmund
1960-66 Studium Hochschule der Künste/Berlin, Bildhauerei, Meisterschüler

1970 Mitglied: Deutscher Künstlerbund
1971 Mitglied: Westdeutscher Künstlerbund, Vestischer Künstlerbund, BBK Berlin
1983 und 1992 Arbeitsstipendium, Senat für Kulturelle Angelegenheiten/Berlin

1989-90 Lehrauftrag TFH/Berlin, FB 11
1993 SESAM `93 Wiesenburg/Brandenburg

seit 1968 Ausstellungen und Installationen im In- u . Ausland, zahlreiche Wettbewerbsgewinne

seit 1986 umfangreiche Bau-Projekte; Gestaltung von Innen- und Außenräumen und architekturbezogene Kunst, Landschaftsbezogene Projekte, Licht-Objekte.

Lebt und arbeitet in Berlin


Ausstellungen (Auswahl):

1968 Deutscher Künstlerbund 1969, 1970, 1971, 1973, 1978, 1988, 1996 (K)

1971 Art 2 `71 Basel, Galerie Loehr

1978 IDZ, Internationales Design-Zentrum, Berlin, "Kunst in der Stadt..."

1987 Galerie artline, Den Haag/Holland

1989 Maison des Cultures Frontières, Freyming-Merlebach/Frankreich, "La planète Papier"

1989 St.Louis Gallery of Contemporary Art, Chicago, Vancouver, S.Francisco/USA, "Contemporary Papermakers from Germany"

1995 Skulpturenmuseum Glaskasten, Marl, Ausstellung: "Schweben..." (K)

1999 Galerie Schloß Oberhausen: "KUNST SETZT ZEICHEN, Landmarken" (K)
2000 Vestischer Künstlerbund, Kutscherhaus Recklinghausen, "geschmacksache" (K)

2001 Havard University Grad.School of Design, USA, TERRITORIES, Contemp. Europ. Landscape Design

2002 Projekt Galerie Mitte, Berlin, zusammen mit Luigi Brucchioni (E)

2004 Museum, Hamm, Ausstellung Westfälischer Kunstpreis

2005 Herne, Städtische Galerie im Schloßpark Strünkede, Westdeutscher Künstlerbund, Ausstellung "Lohn der Arbeit"

2008 Städtisches Museum Gelsenkirchen (E) (K)

2009 Vestischer Künstlerbund, Recklinghausen „Bleistift“, Westdeutscher Künstlerbund, Ausstellung „Wechselwirkungen“ in Lodz/Polen, Vestischer Künstlerbund, Recklinghausen „Punkt“

2010 Deutscher Künstlerbund, Projektraum Berlin, „Wechselstube“


Werkbericht/ Catalogue of works
(W) Wettbewerb/Competition A) Auftrag/Commission

Fest installierte und integrierte Skulpturen und Objekte, Gestaltung von Landschaftsprojekten, Außenanlagen und architekturbezogene Kunst / Sculptures and objects as permanent installations, Outdoor installations, Architecture related art

1970 Brunnen im Kinderheim Berlin Heiligensee, Wettbewerb 1.Preis (WA)

1970-1972 Göttingen, Geisteswissenschaftliches Zentrum der Uni Göttingen, Forumsbereich, Platzgestaltung und Außenanlagen, in Zusammenarbeit mit Büro Dr. Siegmann/Hannover (A)

1969-1980 Wohnanlage Hamburg-Mümmelmannsberg, Kunst und Außenanlagen (Höfe,Brunnen,integrierte Spielgeräte)- mit A.Schuurmans und Büro Flechner/Berlin (A)

1972-1973 Elementa ´72 Hannover, Hofgestaltung - Außenanlagen als integrierte Kunst, mit U. Atorf, D. Bernhard/Hannover, (WA)

1974-1976 Bastion, künstlerischer Aussichtspunkt, Hamburg-Kirchsteinbek, mit A. Schuurmans, Wettbewerb 1.Preis, Realisierung: mit Büro Peter Flechner/Berlin, (WA)

1974 -1977 Zentrum Mümmelmannsberg, Hamburg, Kunst und Außenanlagen, mit A. Schuurmans, Büro Flechner (A)

1979 Ergänzung des Obentraut-Denkmals der Stadt Seelze, Hannover, geschichtlich- anekdotischer Zusatz in Form eines vergrößerten Stiefels in Bronze und eines Helmes in Eisenguß, mit A. Schuurmans, U. Atorf (A)

1981-1982 Wohnzentrum Sander Damm, Hamburg-Bergedorf, Lohbrügge, integrierte Kunstobjekte und Außenanlagen, mit A. Schuurmans, Büro Flechner (A)

1979-1985 Billebogen, Hamburg-Bergedorf, Lohbrügge, Kunst und Außenanlagen in einer Wohnumgebung, mit A. Schuurmans, Büro Flechner (A)

1980-1982 Basaltlava-Brunnen, Hagen/Westf., Städtischer Aufenthaltsbereich, mit E. Niestrath (A)

1983 Kunst und Spielturm , Hamburg-Hohenfelde, Ekhofstr. (A)

1983-1984 Eifelprojekt "Basaltlava", Steinbruch als Kunstobjekt, Ausstellung NBK Berlin

1986 Woltmannsweg, Berlin-Lichterfelde, Integrierte Skulptur, Treppenanlage und Böschung als Skulptur in einem Wohngebiet (A)

1987 Driebergen/Holland, Lichtobjekt, Dauerinstallation in einer kreisförmigen Wohnbebauung , Architekten: Henk Klunder BV/Rotterdam (A)

1988 Kulturforum Berlin, "crux decussata", temporäre Lichtinstallation, Sept. - Okt. 1988 (A)

1990 Kath. Kirche St.Bonifatius, Hagen/Westf., Altar Stahl und Stein (A)

1990 Relief im Innenraum, Haus Henk Klunder, S Gravenweg 314, Rotterdam (A)

1991 Ausstattung (Altar, Chorkreuz, Chorstuhl, etc.) für den Innenraum der St. Michaelskirche, Emden, mit Architekt J. Boche, Hamburg (A), (nicht ausgeführt)

1991 Bahnhofsvorplatz Hagen,Turm, Brunnenobjekt, Spiegelwand, Laserlinie, mit Architekten AIP, Hagen, künstlerisches Gutachten (nicht ausgeführt)

1992 Streekschool Rijnmond-Noord, Rotterdam, künstlerische Gestaltung zweier Höfe, Mensabereich, Wandornamente im Innenbereich, mit B. Ylstra und Architekt H. Klunder/Rotterdam (A)

1992 "Landschaftsbrunnen", Berlin-Hellersdorf, mit Büro Flechner, Gartenarchitekt (A)

1995 2 "Basaltskulpturen", Pionierstraße und Westerwaldstraße in Berlin-Spandau (A)

1995/96 "Ring-Skulptur" mit Lot-Objekt, Siedlung, Berlin-Lichterfelde, Bürgipfad (A)

1997-99 "Schienenplateau" und "Lichtzeichen-Landmarke", Halde Rungenberg, Gelsenkirchen-Buer, Wettbewerbsgewinn ,1992, mit H.Es.Richter, 1. Preis (WA); IBA-Emscherpark, Einweihung 1999

1998/99 "Basaltobjekt" im Außenraum , "Lotobjekt III " im Innenraum, für das neue Verwaltungsgebäude der GSW in Berlin-Mitte, Kochstraße, in Zusammenarbeit mit Büro Sauerbruch-Hutton-Architekten (A)

2001 Gesamt-Farbkonzept, Innenraumberatung, Fraunhofer Institut, Braunschweig (A)

2001/02 Permanente Licht-Kunst-Objekte für Foyer und Etagen, Fraunhofer Institut, FEP, Dresden, inkl. Farbberatung Etagen, in Zusammenarbeit mit Büro Henn Architekten (A)

2003 Werkgruppe Skulpturen, Eckobjekte, Raumobjekte und Zeichnungen

2005 Theater-Konkret

2005 PRISMEN-STELE, Licht-Text-Objekt, Fraunhofer Institutszentrum, FEP Dresden

2006 Kunst-Informationsobjekt, Heimat-Museum, Luckenwalde (A)

2008 Gedenktafeln/+Foto-Installation/Eingangsbereich Alice-Salomon-Hochschule, Berlin-Hellersdorf, mit Barbara Noculak (A)

2010 Neuauflage PRISMEN-STELE, Licht-Text-Objekt, Fraunhofer Institutszentrum, FEP Dresden